Kabelanschluss – Teil 2

Nachdem sich seit meiner letzter Mail bei KabelDeutschland nichts mehr getan hat, haben wir dann heute noch mal freundlich nachgefragt, was denn jetzt der aktuelle Stand ist. Man möchte ja auch ein wenig planen können.

Die Antwort ließ dann nur ein paar Stunden warten und war dann leider immer noch nicht wie erhofft:

Sehr geehrte Frau Mellentin,
die Auskundung unseres Technikers ergab, dass das Kabel ohne Signal ist und 34 Meter vor dem nächsten Anschlusspunkt endet.
Eine Versorgung ist daher leider nicht möglich.
Mit freundlichen Grüßen

 

34 Meter? Also so weit sind unsere Nachbarn, bei denen laut KabelDeutschland ja Internet verfügbar ist, jetzt auch nicht entfernt. Und ebenso sagt uns unser Plan, das unser Kabel schon angeschlossen ist:

 

Anschluesse_Kabel
Wie schon im letzten Beitrag erwähnt, mit Eskalationen kennen wir uns aus. Wenn der Techniker der Meinung ist, das auf dem Kabel kein Signal ist, dann möge er uns dieses doch bitte sehr vor Ort beweisen.
Aber mal ganz ehrlich, soll ich wirklich der Meinung sein, dass die damals ein Kabel in das Grundstück gelegt haben, ohne es irgendwo anzuschließen? So günstig sind die Kabel ja nun auch nicht, das man sie mal so einfach irgendwo vergraben kann.

Kabelanschluss – Teil 1

Um zukünftig vernünftiges Fernsehen und schnelles Internet zu haben, wussten wir schon recht früh, dass wir auch einen Kabelanschluss in unser neues Haus legen lassen wollen. Aufgrund der uns vorliegenden Pläne wussten wir auch, das dies eigentlich kein Problem sein sollte.

Aber da war es schon dieses „eigentlich“. Denn schon bevor wir den ersten Antrag an Kabel Deutschland versendet haben, hörten wir, das es da Probleme geben könnte. Hintergrund ist, das wohl bei der Trennung von Kabel und Telefon damals nicht alle Dokumente sauber an Kabel Deutschland übergeben wurden und diese aufgrund dessen immer wieder der Meinung sind, das an gewissen Grundstücken kein Anschluss anliegt und man somit auch keinen Anschluss ins Haus legen kann.

Auch wenn ich mich am Anfang ein wenig über Kabel Deutschland beschwert hatte, das man denen scheinbar immer noch Faxe senden muss, gab es dann doch die Möglichkeit mit denen per E-Mail zu kommunizieren.

Die Kommunikation lief auch ganz gut und zügig. Und nachdem wir alle notwendigen Dokumente ausgetauscht hatten, wurde uns gesagt, dass wir dann demnächst ein Angebot zugeschickt bekommen werden. Wir waren bis dato positiv überrascht und dachten schon, das es doch alles ganz gut läuft.

Gestern hatten wir dann Post. Und diese beinhaltete dann leider nicht wie erwartet ein Angebot, sondern die Aussage, dass leider kein Angebot abgegeben werden kann, da an unserem Grundstück kein Anschluss anliegt.

In der Zwischenzeit wurden die anliegenden Kabel aber schon freigelegt. Und unserer Elektriker meinte ganz klar, dass das Kabel im unteren Bild das gewünschte Kabel Kabel ist.

Kabelanschluss1

Dieses Bild, sowie die Übersicht das anliegenden Anschlüsse haben wir jetzt noch mal an Kabel Deutschland versendet, mit der Bitte ihr Angebot doch noch einmal zu überarbeiten. Ähnliches wurde wohl auch schon einmal bei einem anderen Gebäude in dem Ort gemacht. Dort leider ohne Erfolg. Wir hoffen dass das bei uns anders sein wird. Ansonsten, mit Eskalationen kenne ich mich aus.