von

Bauwoche 30

Das Jahr 2015 ist jetzt vorbei und es war ein sehr spannendes Jahr für uns. Wir haben unser erstes Kind bekommen und wir sind dabei unser erstes Haus bauen zu lassen. Und auch hier waren die letzten Wochen spannend und gerade die nächsten Wochen werden noch spannender werden, denn in ca. 4 Wochen wollen wir eigentlich einziehen, wenn denn alles klappt.

Was hat sich bisher so getan? Also wir haben eine Garage bekommen:

_DSC4264

Die sieht auf den ersten Blick riesig aus, und ich habe auch immer noch das Gefühl, das sie fast genauso groß ist, wie meine erste Wohnung. Aber ganz so groß ist sie am Ende nicht. Und es müssen da ja auch 2 Autos, 2 Fahrräder und so Sachen rein, die man später für den Garten benötigen wird. Und da bin ich schon mal gespannt, ob das auch wirklich alles rein passen wird. Bei der Garage haben wir uns für eine Holzständerbauweise entschieden. Das hat jetzt erst einmal keine speziellen Gründe, für uns war das einfach ausreichend und kostenmäßig die günstigere Variante. Ganz fertig ist die Garage noch nicht. Irgendwann in den nächsten Wochen wird die Garage noch eine Dämmung und ein Garagentor bekommen. Innen drin wird sie aber erst einmal so bleiben. Es sei denn, wir entschließen uns noch sie zu verkleiden. Aber aktuell sehe ich da noch keinen Handlungsbedarf.

Im Haus selbst haben wir es jetzt geschafft einmal alle Wände zu streichen. Das haben wir in Eigenleistung (also fast alles) gemacht. Und ich muss sagen, das ich den Aufwand dahinter ein wenig unterschätzt hatte. Man stellt sich das ja immer so einfach vor, aber in einem neuen Haus bedeutet es, das man die Wände erst einmal vorbehandeln muss, dann muss man sie einmal vorstreichen und erst danach kommt die erste Schicht Farbe und danach dann noch mal einmal nach streichen. Mal ganz davon abgesehen, das man ja die Fenster auch noch alle abkleben muss. Aber glücklicherweise mussten wir auf den Boden keine große Rücksicht nehmen, denn hier haben wir bisher nur den Estrich drin.

Als nächste große Errungenschaft haben wir jetzt endlich eine Treppe im Haus. Das ist wirklich ein Segen, denn so muss man nicht mehr auf Leitern herum steigen, wenn man von einem Stockwerk ins nächste möchte.

In unserem Bad hat sich jetzt noch etwas getan, denn wir haben dort jetzt auch schon mal unsere Badewanne stehen. Die Handwerker hatten hier aber nicht wirklich Spaß mit, denn am Ende durften sie sie 3 mal ausrichten. Beim ersten mal war sie zu hoch, über den Fliesenspiegel, eingebaut. Beim nächsten mal Stand sie zu weit vom Ende der Trennwand ab, hier hätten die Fliesenleger das zwar ausgleichen können, aber das hätte dann einfach nicht schön ausgesehen. Also durften sie ein drittes mal ran und jetzt steht sie richtig.

Jetzt kommen wir aber zum wichtigsten Teil und das ist der Boden. Der muss nämlich einen gewissen Grad der Trockenheit erreichen. Wenn dieser nicht erreicht ist, dann werden auch keine Fliesen oder sonstige Böden verlegt. Und das ist momentan ein wenig der Schwachpunkt, denn trotz der Tatsache, das wir regelmäßig lüften um die Feuchtigkeit raus zu bekommen, will der Boden, bis auf ein paar Räume, nicht so wirklich trocken werden. Und im ungünstigsten Fall würde das bedeuten, das wir unseren Einzugstermin noch mal verschieben müssten, was jetzt wirklich unschön wäre.

Zuletzt noch ein paar Worte zu unserem Kabelanschluss. Wir haben uns jetzt dazu entschieden, das Thema erst einmal ruhen zu lassen. Wir haben jetzt zwar ein Angebot bekommen, das sie unser Kabel anschließen, aber 11.000€ wollen wir dafür nicht wirklich ausgeben. Erst recht nicht, weil wir das Grundstück in dem Glauben gekauft hatten, dass der Kabelanschluss bei dem Grundstück mit dabei war. Aufgrund dessen bekommen wir dann eine SAT Schüssel und für das Internet haben wir uns für die Telekom mit einem Hybrid Anschluss entschieden. Zusammen mit dem LTE Netz kommen wir dann hoffentlich auf akzeptable Bandbreiten.

Weitere Bilder vom Bau:

Kommentar verfassen