von

Bauwoche 18

Der letzte Beitrag ist jetzt schon eine Weile her, was daran liegt, das es gefühlt auch nicht wirklich viel zu berichten gab.

_DSC4188

Was ist in der Zwischenzeit passiert? Wie man sieht, hat unser Haus jetzt auch schon mal eine Außendämmung. Auch hier hatten wir erst einmal ein wenig Spaß, denn unsere Baufirma war am Anfang dabei, die falsche Dämmung anzubringen. Wir hatten uns nämlich für Steinwolle und explizit gegen Styropor entschieden. Als nun meine Frau vor ein paar Wochen Dienstags am Haus vorbei fuhr, sah die Dämmung aber nach Styropor aus. Nach ein paar klärenden Telefonaten durfte sie dem armen Handwerker sagen, das er leider umsonst einen halben Tag lang die Dämmung angebaut hatte und dass er diese wieder abnehmen darf. Er war davon sichtlich nicht begeistert. Die zusätzlichen Kosten dafür übernimmt aber unsere Baufirma.

Des Weiteren sind jetzt alle Kabel im Haus verlegt und die auch schon wieder verputzt. Wichtig für die nächsten Schritte ist jetzt, das die Innenräume verputzt werden, damit die Fussbodenheizung und der Estrich verlegt werden kann. Mit dem Verputzen hat die Baufirma diese Woche dann auch endlich mal angefangen. Aktuell ist zwar nur der Keller verputzt worden, aber das ist schon mal ein guter Schritt.

_DSC4165Im Keller steht jetzt auch schon mal ein Teil unserer Heizung, die dann auch bald mal aufgebaut wird. Denn spätestens wenn der Estrich kommt, darf diese nämlich zum ersten mal laufen und zeigen, was sie kann.

Die ersten größeren Eigenleistungen sind in der Zwischenzeit auch im Haus durchgeführt worden. Und zwar wurde der Boden im Dachboden verlegt.

Datei 11.10.15, 15 35 51

Hier muss ich einen großen Dank an meine Frau und meinen Schwiegervater aussprechen.

Eine kleine Anekdote gibt es zum Ende dieses Beitrags noch zu berichten. Und zwar wollte meine Frau während des Ausbaus des Dachbodens mal aus unserem Dachfenster schauen. Als sie dann die Leiter ans Fenster stellen wollte, musste sie feststellen, dass sich das Fenster genau über unserem Zugang zum Dachboden befindet und man dadurch dort gar keine Leiter aufstellen konnte. Glücklicherweise konnte man das Fenster noch mal verlegen, ansonsten hätte der Schornsteinfeger es ein wenig schwierig gehabt, über das Fenster auf das Dach zu kommen.

Weitere Bilder vom Bau:

Kommentar verfassen